Spritzgussform header

Spritzgussform

Hochwertiges Werkzeug für konstante Qualität

Was sind Spritzgussformen?

Spritzgussformen werden verwendet, um Kunststoff(e) zu einem Endprodukt zu formen.

Formen haben einen Hohlraum. Das ist die Gegenform, das Negativ, des Endprodukts. Beim Spritzguss wird der Kunststoff in flüssiger Form in die Spritzgussform gespritzt und danach zu einem formfesten Produkt abgekühlt. Das Produkt wird aus der Form gestoßen und kühlt weiter ab. Währenddessen schrumpft das Produkt noch, bis es seine definitive Form mit den richtigen Abmessungen hat. Das Ergebnis: Ein hochwertiges Produkt aus Kunststoff, das den gewünschten Anforderungen entspricht. Es gibt Einfach- und Mehrfachformen. Bei Einfachformen wird nur ein Produkt pro Zyklus (Einspritzung) hergestellt. Mit Mehrfachformen können 2, 4, 8 oder sogar 16 Produkte gleichzeitig hergestellt werden. So wird der Produktions-Output beträchtlich erhöht.

Spritzgussform

Nachhaltige Spritzgussformen

Eine Form verarbeitet - je nach Zykluszeit - bis zu über 8000 Einspritzungen in 24 Stunden. Auch nach drei Jahren müssen immer noch Produkte mit genau denselben Abmessungen entstehen. Eine qualitativ hochwertige Form ist daher entscheidend für ein stabiles Verfahren. Jede Form ist einmalig und wird vollständig nach den im Vorfeld festgelegten Spezifikationen gefertigt. Entwurf und Materialauswahl hängen unter anderem von der eingespritzten Kunststoffart (oder den unterschiedlichen Kunststoffgranulaten beim 2K-Spritzguss), der Produktform, der Wanddicke, der Einspritztemperatur und davon ab, ob es sich um eine Mehrfachform handelt. Die Ingenieure von Alligator Plastics arbeiten intensiv mit sorgfältig ausgewählten Formenbauern zusammen und konfigurieren die für Ihr Produkt am besten geeignete Form.

Spritzgussverfahren und Zykluszeiten

    Das Spritzgussverfahren durchläuft nacheinander verschiedene Phasen.
  • Über eine Füllöffnung gelangt der Kunststoff, das Granulat, in den Plastifizierungszylinder.
  • Mit einer Schnecke wird das Granulat nach Erwärmung über eine Düse unter hohem Druck in die Form gespritzt.
  • Der geschmolzene Kunststoff füllt die Formhohlräume in der Spritzgussmaschine.
  • Über Kühlleitungen wird die Form unter konstantem oder progressivem Druck gekühlt, bis die Form ganz gefüllt und der Kunststoff erstarrt ist.
  • Die Maschine zieht beide Formteile auseinander. Danach wird das Produkt bzw. werden die Produkte mit einem Roboter entnommen oder auf ein Förderband geleitet.
  • Die Form wird wieder geschlossen und ist bereit für die nächste Einspritzung.

Diese Schritte bilden zusammengenommen einen Spritzgusszyklus. Ein Zyklus dauert je nach Wanddicke und Größe des Produkts in der Regel zwischen 10 und 90 Sekunden. Eine Mehrfachform kann den Produktionsoutput beträchtlich erhöhen.

Unsere Techniker beraten Sie gerne im Hinblick auf die optimale Lösung für Ihr Produkt.