Page content

article content

Maximale Hygiene und Formfreiheit mit flexibler Elektronik in Spritzguss-Produkten

Aufgepasst, es kommt eine sehr spannende Technologie: integrierte flexible Elektronik in Spritzgussprodukten. Diese Technologie ermöglicht es, Elektronik auf einem flexiblen Träger direkt in ein Spritzguss-Produkt einzubetten. So können Kunststoffprodukte mit einer elektronischen berührungsempfindlichen Oberfläche versehen werden. Die Produkte sind absolut hygienisch und können in jeder beliebiger 3D-Form hergestellt werden. Ideal für Heim-Elektronik, Automobilindustrie und Medizintechnik. Alligator Plastics setzt stark auf diese Innovation. Wir sind noch nicht am Ziel, aber auf dem richtigen Weg.

Das Drucken von elektronischen Schaltkreisen und die Einbettung von Chips und Komponenten in flexible Folien ist nicht neu. Auch die Verarbeitung dieser flexiblen Elektronik in eine vakuumgeformte Kunststoffplatte gibt es schon. So entstehen Kunststoffprodukte mit einer elektronischen berührungsempfindliche Oberfläche. „Das ist toll, aber es gibt auch Einschränkungen“, sagt Alessandro Fenu, Manager Engineering bei Alligator Plastics. „Aufgrund der Vakuum-Technik kann dieses Produkt nie komplett 3D sein und muss es immer nachbearbeitet werden. Außerdem kann nicht jeder Kunststoff verwendet werden, eignet die Technik sich nicht für die Serienproduktion und können keine Features wie Schraubverbindungen und Klick-Systeme darin verarbeitet werden.“ Zusammen mit seinem Team treibt Alessandro jetzt eine Innovation voran, auf die bereits die gesamte Tech-Welt gespannt wartet: flexible Elektronik in Spritzguss-Produkten.

Vorteile

Der große Unterschied zum Vakuumformen ist, dass beim Spritzguss jede 3D-Form umgesetzt werden kann. Die mit Elektronik ausgestattete Weichfolie wird in eine Matrize gelegt, das Kunststoffprodukt wird durch Spritzgießen geformt. Das Spritzgussprodukt mit integrierter Elektronik rollt fertig vom Fließband und muss in der Regel nicht nachbearbeitet werden. Alessandro: „Das Produkt hat keine beweglichen Teile und keine Knöpfe, in die Staub oder Schmutz eindringen kann. Man bekommt ein geschlossenes Produkt mit eingebauter Elektronik. Es ist leicht sauber zu halten, also absolut hygienisch, unverwüstlich im Gebrauch, für nahezu jeden Kunststoff geeignet und bietet eine komplette 3D Design-Freiheit. Diese Technologie ist sehr vielversprechend.

Chance

Alligator arbeitet intensiv an der Entwicklung dieser Technologie zu einem „produzierbaren Prozess“. „Beim Spritzgießen ist die flexible Elektronik einem viel größeren Druck ausgesetzt als beim Vakuumformen“, so Alessandro. Die kommenden Tests werden zeigen, ob die Elektronik diesem Druck standhalten kann. „Wir haben viel Erfahrung mit Innovation, aber wir wollen auch nicht den Eindruck erwecken, dass das alles so einfach gelingt. Diese Innovation sehen wir als große Herausforderung und Chance. Deshalb arbeiten wir mit anderen Tech-Unternehmen und Herstellern zusammen, um diese Technik in der Praxis umzusetzen. Wir haben bereits eine Partnerschaft mit Quad Industrie, Spezialist für flexible Elektronik. Aber ich kann mir auch vorstellen, dass ein Hersteller von medizinischen Geräten, Unternehmen in der Automobilindustrie oder in einer anderen Branche Ideen haben, wie sie diese Innovation für ihre Produkte nutzen möchten. Wir interessieren uns für jede gute Idee. Also nur her damit“, sagt Alessandro.

Haben Sie Interesse? Rufen Sie unsere Vertriebsleiter an unter + 31 (0) 407023700 oder schreiben Sie eine E-Mail an info@alligator-plastics.nl.