Alligator Plastics erstellt Roadmap zum Energiesparen
Alligator Plastics erstellt Roadmap zum Energiesparen

Alligator Plastics erstellt Roadmap zum Energiesparen

Dieses Jahr erstellt Alligator Plastics eine Roadmap, um unternehmensweit energiesparende Maßnahmen durchzuführen. Die Roadmap macht die Energiesparpolitik der letzten Jahre noch konkreter. Auch Empfehlungen aus dem im vorigen Jahr durchgeführten Energiescan von Partner ExxonMobil wurden in die Roadmap aufgenommen.

Aktiv Maßnahmen melden

Für die Produktion von Kunststoffen wird viel Energie benötigt. Auch an den zwei Produktionsstandorten von Alligator Plastics in Son und Eindhoven wird viel Energie verbraucht. Für nahezu die gesamte Produktion wird Elektrizität benötigt. Erdgas wird nur zum Heizen der Gebäude genutzt. Wegen des hohen Energieverbrauchs fällt Alligator Plastics wie beinahe alle Produktionsbetriebe unter die Energiesparpflicht der Regierung. Diese verpflichtet Unternehmen dazu, alle Energiesparmaßnahmen zu ergreifen, die sich innerhalb von 5 Jahren amortisiert haben. Ab dem 1. Juli 2019 kommt dazu noch eine Informationspflicht: Unternehmen müssen aktiv melden, welche Energiesparmaßnahmen sie durchgeführt haben. Die Regierung hat zu diesem Zweck eine Liste Anerkannter Maßnahmen aufgestellt (EML). Auf dieser Liste stehen alle Maßnahmen, die durchgeführt werden müssen. Über die Informationspflicht muss gemeldet werden, dass den Maßnahmen entsprochen wurde.

Inspiration für eine zügige Durchführung

Die staatlichen Auflagen sind nicht direkt der Grund für die Roadmap zum Energiesparen, erzählt der Technische Direktor Bas van Reisen von Alligator: “Energiesparen hat bei uns immer einen hohen Stellenwert. Wir erstellen die Roadmap vor allem, um konkrete kurz-, mittel- und langfristige Pläne zu machen. Die Informationspflicht ist jedoch eine zusätzliche Motivation, um es zügig anzugehen.” Eine andere Inspiration kam im September letzten Jahres von Lieferant ExxonMobil (Händler Den Hartog), sagt Bas: “Sie boten uns einen umfassenden Energiescan an. Dieser resultierte in verbesserungswürdigen Punkten, an denen wir bereits arbeiten, jedoch auch Ideen, an die wir noch nicht gedacht haben. Zum Beispiel, dass Transportbänder nicht ständig in Betrieb sind, sondern diese pulsierend angeschaltet werden: immer wenn ein Produkt bewegt werden muss. Auch diese Empfehlungen nehmen wir in die Roadmap auf.”

Energiesparmaßnahmen

Inzwischen hat Alligator Plastics bereits viele Energiesparmaßnahmen ausgeführt oder diese sind in Vorbereitung. Bas: “Unsere größten Energieverbraucher sind die Spritzgießmaschinen. Glücklicherweise zeigte der Energiescan, dass wir jetzt schon 57 Prozent weniger Energie für diese Maschinen verbrauchen, als der Durchschnitt in der Branche. Dieser Verbrauch kann sogar noch weiter gesenkt werden. Wir ersetzen beispielsweise nach und nach die konventionellen hydraulischen Spritzgießmaschinen durch hybride oder teils elektrische Spritzgießmaschinen. Bei Installationen ersetzen wir konventionelle Elektromotoren durch frequenzgeregelte Motoren. Einsparungen können auch durch gute Wartung und das automatische Stilllegen von Peripheriemaschinen bei Störungen von Hauptmaschinen erfolgen. Druckluftverluste sind ebenfalls große Verbraucher. In Bezug auf Luftaustritt führen wir nun einen Verbesserungsplan aus, mit dem wir bereits viel Energie einsparen. Andere Maßnahmen sind die optimale Isolierung aller Leitungen, Gesenke und Komponenten, bei denen Wärme verloren geht, das Ersetzen aller konventionellen Leuchtstoffröhren durch LED-Lichter, und das Ersetzen von Kühlinstallationen durch energiesparende Maschinen. Inzwischen sind wir auch über die Installation von Solarzellen im Gespräch.”

Eine nachhaltige Zukunft vorantreiben

Laut Bas sparen die bereits durchgeführten Maßnahmen jetzt schon etwa 15 bis 20 Prozent Energie ein: “Wir glauben, dass wir in den kommenden zwei bis drei Jahren eine zusätzliche Einsparung von nochmal 15 bis 20 Prozent realisieren können, sodass wir dann letztendlich nur noch um die 70 Prozent des ursprünglichen Verbrauchs haben. Um dahin zu kommen, wollen wir alles gut inventarisieren. Danach werden wir beurteilen, welche Maßnahmen außer den staatlichen Auflagen machbar und finanzierbar sind und wann. Genau das möchten wir mit einem Team von Alligator-Spezialisten in der Roadmap festlegen, sodass wir zusammen eine nachhaltige Zukunft vorantreiben können.”

Mehr über unsere Vision von Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft lesen? Schauen Sie hier

Über den Autor
Kommentar schreiben